Nachrichten! Mit dem Caravan in den Winterurlaub!    

Neuigkeiten, für Sie, wenn Sie mit Anhänger oder Wohnwagen in den Winterurlaub fahren, sind Winterreifen grundsätzlich keine Pflicht, aber aus Sicherheitsgründen dringend zu empfehlen. Wenn Sie also mit Ihrem Wohnwagen in den Winterurlaub fahren, ist es auf jeden Fall ratsam, Ihren Wohnwagen mit der richtigen Bereifung auszustatten! Informieren Sie sich auch auf www.caravanrepair.eu.

Winterreifenpflicht in Deutschland 

Neu ist auch, dass die Verwendung von Winterreifen in Deutschland bei Eis, Schnee, Graupel und Schneeregen Pflicht ist. Das gilt für alle Räder, also auch deine Wohnmobil und Wohnwagen. Wenn Sie bei winterlichen Bedingungen Sommerreifen im Straßenverkehr verwenden, riskieren Sie ein Bußgeld von 60 Euro. Und wenn Sie dadurch den Verkehr behindern, ist das Bußgeld noch höher. Darüber hinaus übernimmt Ihre Versicherung möglicherweise keine Schäden oder Haftpflicht, die entstehen, wenn Sie ohne Winterreifen in einen Unfall verwickelt sind.

Regeln, Bußgelder und Pflichten

Manchmal gelten im Ausland andere Verkehrsregeln als die, die wir in den Niederlanden kennen. Neu ist zum Beispiel, dass man als Brillenträger in Spanien immer eine Ersatzbrille dabei haben sollte? Und die Bußgeldbeträge sind teilweise viel höher als in den Niederlanden. In Norwegen zahlen Sie im Extremfall 1012,89 € (10.200 NOK), wenn Sie zu stark aufs Gaspedal treten, was zu einem Strafverfahren und Fahrverbot führt. Und wer in Italien mit Winterreifen, die im Sommer herumfahren, riskiert ein Bußgeld von mindestens 419 € und höchstens 1.682 €. Um unnötige Bußgelder oder schwierige Situationen zu vermeiden, empfiehlt es sich, sich vor der Abfahrt kurz über die größten Unterschiede im Auslandsverkehr zu informieren.

Fahren in den Bergen

Sobald Sie die niederländische Grenze passieren, ändert sich die Landschaft schnell. Hügel bieten eine Anpassung Ihres Fahrstils. Wo man in den Niederlanden am besten im fünften Gang mit 80 Stundenkilometern fährt, kommt man in einer hügeligen Landschaft nicht gut zurecht. Sie müssen in den Bergen touren. Wenn Sie aufs Gas treten, sollte das Auto noch beschleunigen können. Wenn dies nicht möglich ist, schalten Sie zurück. Andernfalls wird der Motor überlastet und kann überhitzen – vor allem, wenn das Auto die maximale Zuladung erreicht, erreicht oder überschreitet. Beim Downhill-Fahren ist ein niedriger Gang die beste Wahl. Wenn Sie den Fuß vom Gas nehmen, sollte das Auto von selbst langsamer werden. Ein ständiges Betätigen der Bremsen ist nicht erforderlich und verhindert Schäden an der Bremsanlage.

Pflichtwerkzeuge Europa

Nachrichten Anders als in den Niederlanden gelten in den meisten (süd-)europäischen Ländern strenge Auflagen für die Sicherheitsausrüstung im Auto. Neben einem Warndreieck sind manchmal ein Verbandskasten, Warnwesten für alle Insassen, Ersatzlampen, ein Alkoholtest und ein Feuerlöscher vorgeschrieben. Diese Werkzeuge und andere wichtige Gegenstände, die Sie während des Autourlaubs benötigen, sollten an einem leicht zugänglichen Ort aufbewahrt werden. Das ist nicht in dieser einen Tasche irgendwo hinten im Kofferraum unter all diesen schwarzen, großen Taschen. Wenn Sie im Ausland ein Auto mit einem Kennzeichen des Landes selbst mieten, gelten manchmal andere Verpflichtungen. Überprüfen Sie immer die geltenden Anforderungen mit dem Vermieter.

Reifendruck überprüfen

Überprüfen Sie den Reifendruck, nachdem Sie das Auto voll beladen haben: Für eine bessere Straßenlage und Kraftstoffeinsparung sollte er erhöht werden, wenn das Auto schwer beladen ist. Je flacher die Reifen, desto mehr Kraftstoff wird während der Fahrt verbraucht. Achte aber auch darauf, dass die Spannung nicht zu hoch ist, denn das kann zu einem Reifenplatzer und weniger Grip auf der Straße führen. Und das ist gefährlich. Der richtige Reifendruck ist je nach Fahrzeug unterschiedlich. Auf einem Aufkleber im Türrahmen, in der Sonne oder am Benzinhahn befindet sich (wahrscheinlich) ein Aufkleber, der den richtigen Reifendruck für Ihr Auto angibt.

Winter- oder Sommerreifen?

Denken Sie auch daran, welche Art von Reifen Sie für das Urlaubsziel zurücklassen. Die meisten niederländischen Autos fahren das ganze Jahr über mit Sommerreifen. Auch im Winter. Das Fahren mit Winterreifen ist daher in unserem Land nicht vorgeschrieben. Anders sieht es im Ausland aus: In den kälteren Jahreszeiten ist es in einigen europäischen Ländern so Pflicht mit Winterreifen zu fahren. Bei winterlichen Bedingungen ist der Bremsweg mit Winterreifen kürzer und auch die Haftung auf der Straße ist besser. In einigen Gebieten und bei bestimmten Witterungsverhältnissen besteht auch im Ausland Schneekettenpflicht.

Es ist eine ganz andere Geschichte, wenn Sie im Sommer oder zu anderen Zeiten mit warmem Wetter fahren. Dann sind Sommerreifen wieder besser. Diese Reifen sind auch in den Niederlanden nicht vorgeschrieben. Auch andere europäische Länder fahren in warmen Zeiten nicht so streng mit Sommerreifen. Es gibt jedoch zwei Länder, in denen Sommerreifen Pflicht sind in bestimmten Zeiträumen: in Italien vom 16. Mai bis 14. Oktober und in Belgien vom 1. April bis 30. Oktober. Praktisch, dies im Hinterkopf zu behalten.

Pflichtwerkzeuge Europa

Anders als in den Niederlanden gelten in den meisten (süd-)europäischen Ländern strenge Auflagen für die Sicherheitsausrüstung im Auto. Neben einem Warndreieck sind manchmal ein Verbandskasten, Warnwesten für alle Insassen, Ersatzlampen, ein Alkoholtest und ein Feuerlöscher vorgeschrieben. Diese Werkzeuge und andere wichtige Gegenstände, die Sie während des Autourlaubs benötigen, sollten an einem leicht zugänglichen Ort aufbewahrt werden. Das ist nicht in dieser einen Tasche irgendwo hinten im Kofferraum unter all diesen schwarzen, großen Taschen. Wenn Sie im Ausland ein Auto mit einem Kennzeichen des Landes selbst mieten, gelten manchmal andere Verpflichtungen. Überprüfen Sie immer die geltenden Anforderungen mit dem Vermieter.